Heizölmarkt-Industrie


Green Plus in Heizanlagen in Fabriken, Bahnhöfen, Werftanlagen etc. hzm industrie gpSchwere (S) und extra schwere (ES) Heizöle dienen vor allem der Wärmegewinnung in der Industrie.

Diese Öle eignen sich nicht für die Anwendung in privaten Haushalten, da sie aufgrund ihrer zähflüssigen Konsistenz, auf 60-100 Grad Celsius vorgewärmt werden müssen. In der Bundesrepublik Deutschland zum Beispiel entfallen mehr als 83% des Verbrauches dieser Schweröle auf die Industrie und große Kraftwerksanlagen. Auf ca. 9 Prozent des schweren Heizöls ist die Stromerzeugung in öffentlichen Elektrizitätswerken angewiesen und 7 Prozent benötigt die Fernwärmeerzeugung.

All diese Öle haben eines gemeinsam:

Bei der Verbrennung entstehen aufgrund ihrer schlechten Qualität Unmengen von schädlichen Emissionen. Green Plus kann die negativen Auswirkungen, welche bei der Verbrennung von diesen Ölen entstehen deutlich verringern und ebenso die Leistungsausbeute aus diesen Kraftstoffen wesentlich erhöhen.

> Download: Factsheet Heizölmarkt Industrie (Deutsch / PDF / 1100 kb)

Auszug Testergebnisse:

Coca Cola Bottling

Emissionstest / Kraftstoff-Verbrauchstest:

An einer der Heizölanlagen der Firma Coca Cola Bottling in Zypern wurde ein Test mit Green Plus durchgeführt. Das Ergebnis des Testlaufes war sehr interessant. NOx, eine der Ursachen für die Entstehung von Smog, reduzierte sich um 17,58%. SO2, Hauptverursacher von saurem Regen, wurde um 17,15% reduziert und die Kraftstoffeinsparung lag bei 17,10%. 

Eine anhand dieser Daten geschätzte jährliche Kraftstoffeinsparung von ca. 80.000 Litern, entspricht einer jährlichen Reduktion von ca. 210 Tonnen CO2 (1 Liter Heizöl = 2,62 kg CO2).

> Zur Ansicht - Diagramme: NOx (Stickstoffoxide)SO2 (Schwefeldioxid), Kraftstoffeinsparung

Christis Dairies

Emissionstest / Kraftstoff-Verbrauchstest:

Christis Dairies ist ein Betrieb der milchverarbeitenden Industrie und gilt als eine der modernsten, effizientesten und umweltfreundlichsten Industrieanlagen in Zypern. Christis Dairies stellte zwei Heizölboiler für einen Test mit Green Plus zur Verfügung.

Nach einem Zeitraum von fünf Tagen ergab sich an einem der Boiler eine SO2 Gesamtreduktion von 19,55% und eine NOx Einsparung von 19,35% zum ursprünglichen Basiswert ohne Green Plus. Des Weiteren konnte der Kraftstoffverbrauch dieser Boiler um 8% verringert werden.

> Zur Ansicht - Diagramme: SO2 (Schwefeldioxid), NOx (Stickstoffoxide)


 

 

 

 

Drucken

Copyright © 2017 Swiss Biofriendly Consulting GmbH  |  Impressum