Hochseeschifffahrt


Green Plus in Containerschiffen / Kreuzfahrtschiffen etc.sf hochseeschifffahrt gpGreen Plus flüssiger Katalysator kann mit allen auf dem Weltmarkt verfügbaren maritimen Kraftstoffen wie Destillaten, Intermediates oder Schweröl vermischt werden.

Da sich der Preis für Schiffsdiesel in den letzten 5 Jahren fast verdoppelt hat, die Containertransporte aber schon lange nicht mehr doppelt so stark ansteigen wie die Weltwirtschaft und die immer größer werdenden Flotten trotzdem Gewinne ausweisen wollen werden vernünftige Lösungsansätze weltweit verzweifelt gesucht. Green Plus stellt hierbei eine günstige und sofort realisierbare Möglichkeit dar.

> Download: Factsheet Schifffahrt (Deutsch / PDF / 1100 kb)
> Download: Fachpresse: The Baltic Magazine (Englisch / PDF / 523 kb)

Auszug Testergebnisse 

Maersk Arun - 4000 Stunden Test

Unter der Leitung von MAN B&W Diesel A/S wurde an dem Schiff „MAERSK ARUN" ein 4000 Stunden Test an einem 7S50MC Motor mit Green Plus durchgeführt.

Der Zustand des Motors wurde zu Beginn des Tests und nochmals nach Abschluss festgehalten.

Nach Beendigung des Dauertests wurde der Motor zerlegt um dessen Zustand genauestens dokumentieren zu können. Hierbei stellte sich heraus, dass u.a. die Kolben in einem besseren Zustand waren als es die Erfahrungswerte des untersuchenden leitenden Ingenieurs hätten vermuten lassen.

Aufgrund dieses Ergebnisses hat die MAN B&W Diesel A/S eine Unbedenklichkeitserklärung für unser Produkt ausgegeben.

-Referenzschreiben auf Anfrage einsehbar-

Unicom Tanker Bering Sea - Instandhaltung

Technische Inspektion:

Kommentar von Alan Selby, techn. Leiter, Unicom Schiffsmanagement:

„Aufgrund der entfernten „Reinigungstüren" wurde mir eine exzellente Nahansicht gewährt und ich konnte bestätigen, dass die Reinigungsbereiche und die Bereiche unterhalb der Kolben nach fast 400 Betriebsstunden in einem verhältnismäßig sauberen Zustand mit wenig Verbrennungsrückständen waren. Es ist sehr wahrscheinlich der beste Zustand, den ich bei diesem Motorentyp im Normaleinsatz erlebt habe.

Dies traf ebenso auf die gerippten Rohre des Abgasboilers zu, an welchem nur sehr wenige Ablagerungen zu sehen waren, besonders im Vergleich zu vorherigen Inspektionen. Fotografien, welche die obigen Feststellungen belegen, sind dieser Nachricht beigefügt."

>Zur Ansicht: Abgasboiler Vergleich

Unicom Schiffe - Kraftstoffersparnis

Die Schiffe „Vanguard", „Tromso Confidence" und „Petropavlovsk" wurden bereits im Vorfeld mit einem anderen Additiv behandelt, welches eine Kraftstoffeinsparung, laut Unicom, von 2%, ermöglichte.

Nachdem Green Plus hinzugefügt wurde, war bei jedem der 3 Tanker eine zusätzliche durchschnittliche Kraftstoffeinsparung von über 5,45% festzustellen.

Pacific Basin - Kraftstoffersparnis

Pacific Basin stellte des Weiteren fest, dass die Instandhaltungsintervalle von 8.000 Stunden auf 12.000 Stunden verlängert werden konnten.

-Referenzschreiben auf Anfrage einsehbar-

Containerschiff Arafura - Kraftstoffersparnis

Die Testergebnisse zeigten, dass Green Plus eine signifikante Kraftstoffeinsparung bewirken konnte. Eine im Anschluss an die Testreihe gefahrene Route ohne Green Plus führte zu einem deutlichen Verbrauchsanstieg. Nachdem Green Plus erneut zugeführt wurde, stellte sich wiederum eine deutliche Kraftstoffreduzierung ein.

> Zur Ansicht - Diagramm: Kraftstoffersparnis

Containerschiff Arafura - Emissionen

Die Ergebnisse zeigten nicht nur, dass Green Plus das NOx, die Kohlenstoffmonoxide und die Feinstaubemissionen des Schiffes verringerte, sondern auch, dass während der Anwendung von Green Plus, die Arafura nahezu denselben Ausstoß von Schwefeldioxidemissionen aufrechterhielt, obwohl sie einen Kraftstoff mit einem 40% höheren Schwefelanteil nutzte.

> Zur Ansicht Diagramme: NOx (Stickstoffoxide)CO (Kohlenmonoxid)PM (Feinstaub)

Unicom Tanker Bering Sea - Emissionen

Die am Schiffsmotor durchgeführten Emissionstests zeigten, dass Green Plus auf jeden, der von Unicom für die Evaluation ausgewählten Tests, eine signifikante positive Änderung bewirkte.

> Zur Ansicht Diagramme: NO2 (Stickstoffdioxid), SO2 (Schwefeldioxid), NO (Stickstoffmonoxid)

 

 


 

Drucken

Copyright © 2017 Swiss Biofriendly Consulting GmbH  |  Impressum